Sch*******!

12-01SCHOKOLADE!

…ist eine der besten Ideen, wenn es um kleine Mitbringsel oder Geschenkchen geht.

Manchmal möchte man Jemandem einfach eine schöne Freude machen oder eine kleine Aufmerksamkeit mitbringen. Selbstgemachte Pralinen kommen von Herzen und sind da immer eine gute Wahl.

 

Zum Beispiel Schoko Crossies…

…aus 100 g veganer Schokolade, einfachen Cornflakes und ein paar gehackten (+gerösteten) Haselnüssen.Pralinen_1
Dazu schmilzt du die Schokolade zunächst über einem Wasserbad, gibst die flüssige Schokolade in eine große Schüssel und mischst so viele Cornflakes unter, bis die komplette Schokolade gut verteilt ist. Wenn du magst, dann kannst du auch gehackte (+geröstete) Haselnüsse untermischen, die machen die Schoko Crossies noch etwas besonderer.

Als nächstes gibst du die Masse mit kleinen Löffeln auf ein Backpapier und formst kleine Berge daraus (von Backpapier lösen sie sich ganz gut wieder ab). Stelle sie zum Trocknen an einen kühlen Ort (im Winter: draußen; Kühlschrank; Gefrierschrank; oder einfach bei nicht allzu warmer Zimmertemperatur). Zum Schluss noch schön verpacken und fertig!Pralinen_2

 

Oder auch lecker: „Bussis“…

…die sind ein kleines Bisschen aufwendiger und du benötigst Pralinenförmchen dazu. Vielleicht funktioniert es auch mit Eiswürfelförmchen..?
Pralinen_3

Für 10-15 Pralinen (je nach Größe der Pralinenförmchen) benötigst du 100 g vegane Schokolade, 20 g Nougat, gehackte (+geröstete) Haselnüsse*, pro Praline einen ganzen Haselnusskern.

Du beginnst mit 70 g der Schokolade. Schmilze sie in einem Wasserbad. Ist die Schokolade weich bis flüssig, dann streiche sie in die Pralinenförmchen, der Boden und alle Seiten sollten gut bedeckt sein (halte etwas Schokolade für später übrig). Mit je einem Haselnusskern in der Mitte stellst du die Förmchen nun in den Gefrierschrank.

In der Zwischenzeit schmiltz du den Rest der Schokolade mit dem Nougat. In die flüssige Masse gibst du nun nach belieben gehackte (+geröstete) Haselnüsse*.

Sobald die Förmchen fest geworden sind füllst du sie mit der Nuss-Nougat Masse auf und verschließt sie mit der übrig gelassenen Schokolade (aus Schritt 1).

Dann musst du die Pralinen nur noch auskühlen und fest werden lassen, vielleicht hübsch verpacken und fertig!
Pralinen_4

 


*bei den gehackten und gerösteten Haselnüssen handelt es sich nicht um zwei verschiedene Sorten. Meine gehackten Haselnüsse sind zusätzlich auch geröstet gewesen.


 

Viel Spaß und guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s