Zum Anbeißen

05-01Krampus, Dambedei, Grittibenz, Grättimaa, Klausenmann, Weckmann oder Stutenkerl, wie nennst du das kleine Männchen aus süßem Hefeteig mit Gipspfeife im Arm?

Ich persönlich kenne ihn als „Stutenkerl“ und meine Recherche hat ergeben, dass er nicht nur sehr viele verschiedene Namen hat, sondern auch je nach Region zu verschiedenen Anlässen gebacken wird.

Generell ist der Stutenkerl eher ein Wintergebäck. Er wird zu Sankt Martin am 11. November gebacken, zu Nikolaus am 6. Dezember, im Januar oder gar ganz ohne Terminbezug.

Als ich letztes Jahr Stutenkerle gebacken habe, da war das der absolute Reinfall! Das Rezept hat bei mir einfach gar nicht funktioniert. Umso glücklicher bin ich, dass ich dir dieses Jahr ein wirklich leckeres Rezept präsentieren kann, welches ich auf petazwei.de gefunden habe.

Zutaten:

  • 800 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 1 1/2 TL Salz
  • 300 ml Pflanzendrink
  • 42 g firsche Hefe (1 Würfel)
  • 100 ml Pflanzenöl (z.B. Raps)
  • 3-4 EL Apfelmus
  • Rosinen
  • Stutenkerl_Schablone

Zubereitung: 1 Stunde
Backzeit: 16-18 Min.
Achtung: 1 Stunde ruhen lassen + Auskühlen, Ofen vorheizen

Zubereitung:

Während du die  „Milch“ in einem Topf erwärmst bis sie lauwarm ist (nicht kochen!), vermengst du in einer Schüssel Mehl, Zucker und Salz miteinander.

Sobald die „Milch“ lauwarm ist, kannst du die Hefe darin auflösen. Anschließend gibst du die Mischung zu den trockenen Zutaten in der Schüssel und knetest sie gut durch.

Dann kommen noch Öl und Apfelmus hinzu und du verknetest alles (ca. 5 Minuten) zu einem geschmeidigen Teig. Diesen lässt du dann in einer geölten Schüssel, mit Frischhaltefolie abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen.

Nach einer Stunde knetest du den Teig kurz durch und rollst ihn einen Zentimeter dick aus. Nun werden die Stutenkerle ausgestochen oder ausgeschnitten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt.
Stutenkerl_1

Stutenkerl_2

Aus Rosinen kannst du ihnen Gesichter, Knöpfe, u.s.w. machen (fest andrücken!). Dann werden die Stutenkerle noch mit etwas „Milch“ bestrichen bevor sie für 16-18 Minuten bei 180°C Umluft in den Backofen wandern (mittlere Schiene).
Stutenkerl_3
Stutenkerl_4

Tipp: Damit die Stutenkerle schön gleichmäßig gold-gelb werden, sollte der Ofen vorgeheizt sein. Etwas Wasser in einem feuerfesten Gefäß im Ofen sorgt dafür, dass der Teig nicht zu trocken wird.
Stutenkerl_5.jpg

Wenn die Stutenkerle aus dem Ofen kommen, solltest du sie noch einmal mit „Milch“ bestreichen, damit der Teig wirklich schön weich bleibt.

Noch auskühlen lassen und fertig!
Stutenkerl_6

Stutenkerl_7.jpg

Viel Spaß und guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s